• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Trachten Gebirgstracht
Home Trachten Gebirgstracht

Eine der vielen Gebirgstrachten ist die Miesbacher Tracht. Je nach Anlass tragen wir sie als Vereins-, Halb-, Festtags- oder Trauertracht. Diese Veränderungen der angelegten Tracht informieren den Kundigen über Art und Charakter der Veranstaltung, die besucht wird.

Einst, als die Tracht noch allgemeines Bekleidungsgut war, konnte sie so variiert werden, dass sie für jede Jahreszeit und viele Berufe tauglich war. Das heutige Trachtengwand ist der ehemaligen Sonn- und Feiertagsbekleidung entlehnt. 

Und so san unsane Deandl und Buam sauba beinand: 

Vereinstracht Deandl:
Strümpfe oder Strumpfhose (weiß)
Unterrock (weiß, unten mit Spitzen verziert)
Faltenrock (rot, Rocklänge: ohne Schuhe sollte zwischen Rock und Boden ein Maßkrug passen)
Bluse (weiß)
schwarzes Leinen-Mieder
Schürze (kariert, vorne gebunden, nur wenig kürzer als der Rock)
Schuhe (Miesbacher Spangenschuhe, Sohle aus Leder)
Silberschmuck

Halbtracht Deandl:
lange Strümpfe oder Strumpfhose (weiß, am besten hand gestrickt)
Tanzhose (weiß, unten mit Rüschen verziert)
Unterrock (weiß, unten mit Spitzen verziert, Länge und Weite je 5 cm weniger wie der Rock)
Rock (rot, in Falten gelegt, mit Samtbändern und Kittelblech, Länge: zwischen Rock und Boden sollte ein Maßkrug passen, Weite: 3,60 m)
Bluse (weiß)
festes Mieder (schwarz, vorne silberne Miederhaken für's Gschnür, hinten silberner Rockhaken)
Schürze (weiß, mit Spitzenreihen und Abschluss-Spitze, hinten gebunden, nur wenig kürzer als der Rock)
Gschnür (die Kette sowie die Anhänger müssen aus silber sein, es kann am oberen Rand die Kette aufgereiht werden – Affenschaukel genannt, auch diese muss aus silber sein und wird durch silberne Eichennadeln gehalten, der Abschluss der Kette muss ein silberner Miederstecker sein)
Schopf (gleiche Haarfarbe, gehalten durch mehrere Schopfnadeln)
Hut (grüner Miesbacher Deandlhut, Flaumhalter wird links angebracht, Vereinsabzeichen und Zeichen des Isargaus neben dem Flaumhalter; Pony und Fransen aus dem Gesicht!)
Feder (Adlerflaum)
Kropfkette (mehrgängige Kette, vorne mit einem Verschluss; wie der gesamte Schmuck, so muss auch die Kropfkette aus echtem silber sein; ersatzweise kann ein schwarzes Samtband getragen werden)
Blumenbalkon (zum Ausdruck der Festfreude gehören echte Blumen mit Grün (evtl. Asparagus) verziert in den Ausschnitt)
Schuhe (Miesbacher Spangenschuhe, Sohle aus Leder)

Festtracht Deandl
lange Strümpfe oder Strumpfhose (weiß, handgestrickt)
Tanzhose (weiß, unten mit Rüschen verziert)
Unterrock (weiß, unten mit Spitzen verziert, Länge und Weite je 5 cm weniger wie der Rock)
Rock (rot, in Falten gelegt, mit Samtbändern und Kittelblech, Länge: zwischen Rock und Boden sollte ein Maßkrug passen, Weite: 3,60 m)
Festärmel (gesmokt oder faltengelegt, gleicher Stoff wie der Rock, Samtband, weiße Spitzen am Ärmelende erwünscht)
Latz (gehört zum 3-teiligen „Weißzeug")
festes Mieder (schwarz, vorne silberne Miederhaken für's Gschnür, hinten silberner Rockhaken)
Schürze (weiß, mit Spitzenreihen und Abschluss-Spitze, hinten gebunden, nur wenig kürzer als der Rock)
Dreieckstuch (Baumwollstoff, mit Spitzen versehen, die gelegten Falten werden mit einer Tuchnadel gehalten, links und rechts wird das Tuch vorne mit silbernen Tuchstecker gehalten)
Gschnür (die Kette sowie die Anhänger (mind. 3 Taler/Anhänger) müssen aus silber sein, mind. 3 m lang, es kann am oberen Rand die Kette aufgereiht werden – Affenschaukel genannt – , auch diese muss aus silber sein und wird durch silberne Eichennadeln gehalten, der Abschluss der Kette muss ein silberner Miederstecker sein)
Schopf (gleiche Haarfarbe, gehalten durch mehrere Schopfnadeln - mind. 2 Haarnadeln)
Hut (grüner Miesbacher Deandlhut, Flaumhalter wird links angebracht, Vereinsabzeichen und Zeichen des Isargaus neben dem Flaumhalter; Pony und Fransen aus dem Gesicht!)

Feder (Adlerflaum)
Kropfkette (mehrgängige Kette, vorne mit einem Verschluss; wie der gesamte Schmuck, so muss auch die Kropfkette aus echtem silber sein)
Ohrringe (Trachtenohrringe möglich – keine Stecker)
Blumenbalkon (zum Ausdruck der Festfreude gehören echte Blumen mit Grün (evtl. Asparagus) verziert in den Ausschnitt)
Schuhe (Miesbacher Spangenschuhe mit Ledersohle, Sohle und Absatz können mit Eisen beschlagen sein)

Spensergwand (Kirchengwand) Deandl
Das Spensergwand war ursprünglich an Werktagen und gewöhnlichen Sonntagen das Ausgeh- und Kirchenkleid der Bäuerinnen.
Der Spenser ist das Oberteil, welches der Tracht den Namen verleiht, und hat als besonderes Merkmal das in der Taille angesetzte Schosserl. Am Halsausschnitt und an den Ärmelenden ist es mit schwarzen Samtbändern verziert.
Dazu wird getragen: Strümpfe (oder Strumpfhose), Tanzhose, Unterrock, Rock (rot), Schürze, Schopf, Hut, Kropfkette, 
Schuhe

Schalkgwand (Deandl)
festliches Hochzeits- oder hohes Feiertagsgwand
Der Schalk ist meistens ein schwarzseidenes (oder in dunkler Farbe gehaltenes) zweiteiliges Gwand. 
Oberteil: rundumlaufende, ca. 10 cm breiten Spitzenauszier und Spitzenboschen rückwärtig in der Taille, seitlich mit Silberkrausnadeln geschlossen
Dazu ein flacher Hut mit Goldschnur und Quasten, Schopf und Haarnadeln
Stiefel und schwarze Strümpfe 

Trauertracht Deandl
Strümpfe (schwarz - am besten hand gestrickt, oder blickdichte schwarze Florstrümpfe)
Rock (rot, in Falten gelegt, Rocklänge: zwischen Rock und Boden sollte ein Maßkrug passen)
Festärmel mit Latz (schwarz), festem Mieder mit Gschnür (keine Silberkette, sondern schwarze Kordel) und schwarzem Dreieckstuch (keine Nadeln - evtl. mit Sicherheitsnadeln so befestigen dass es hält) oder statt dessen den Spenser
Schürze (schwarz)
Schopf (gleiche Haarfarbe, keine Silber-Nadeln)
Hut (schwarzer Kirchenhut oder grüner Miesbacher Deandlhut, ohne Flaum und ohne Schmuck)
Keine Kropfkette (schwarzes Samtband oder schwarze Kordel)
Schuhe (Miesbacher Spangenschuhe mit Ledersohle)

Allgemein wird bei der Trauertracht auf Silberschmuck, Hut- und Blumenschmuck verzichtet, das 3-teilige Weißzeug ist schwarz. Auch die Strümpfe sind schwarz.

Festtracht Buam
Schuhe:
Miesbacher Trachtenschuh, 
Lederabsatz und Absatzeisen – Hakenverschluss mit lederne Schuhbandl
S
trümpfe:
handgestrickte graue Kniestrümpfe mit Umschlag und grüne Ausziehr gehalten mit Stumpfriemen
Lederhose:
schwarz, grün oder moosgrün gestickt, 
Hosenträger mit Vereinsemblem
Joppe:
Miesbacher grau mit Eichenlaub gesteppt und 
Stehkragen
Krawatte:
Seide (oder Poly) mit Maiglöckchenmuster 
mit Krawattenschieber
Weste:
grünes Tuch, Knöpfe aus Silber
Hemd:
weißes Trachtenhemd mit Riegel 
und weißen Knöpfen
Hut:
Miesbacher Scheibling mit Kordel,
Hutschmuck, Flaum, Vereinsabzeichen
Schmuck:  
Uhrkette (silber) mit Taler oder Anker und 
Taschenuhr, keine Armbanduhr!, Westenketterl (silber) 

Trauertracht Buam:
lange schwarze Hose mit Vereinshosenträger
Weste ohne Schmuck
Joppe
schwarzes Seidentuch mit Schieber
Hut ohne Flaum (Feder)
schwarze Schuhe (evtl. auch Haferlschuhe) 

auf soiche Sachan legt a Trachtler Wert:
- Echtheit und Sauberkeit der Tracht
- Tracht mit Würde tragen
- Verpflichtung gegenüber der Vergangenheit Rechnung tragen

zu da Tracht grundsätzlich ned dazua kean duad:
- Modeschmuck aller Art (Ringe, Ohrringe, Ketten, ...)
- Armbanduhr
- sichtbare Piercings und Tatoos
- offene lange Haare
- auffällige Schminke
- Sonnenbrille

 

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch